"Die Kolumne ist mir aus der Seele geschrieben"

Leserbrief zum Beitrag von Bürger Jordan in der EZ Nr. 19/74 vom 8. Mai 2024:

Hallo Bürger Jordan,

die Kolumne in der Ausgabe Nr. 19 ist mir aus der Seele geschrieben!
Aber das ist in Eppstein wie bei unseren großen Politikern. Es wird erstmal nach den anderen geschaut, wie kann man die unterstützen und der Steuerzahler, der alles bezahlt, kommt wenn überhaupt ganz zum Schluss. 

Ich gehe jeden Abend eine letzte Runde mit dem Hund um die Burg. Dort ,wo der Spielplatz eingeweiht wurde, ist alles schön hergerichtet worden. Damit das auf den Bildern alles super aussieht. Geht man weiter, in den Burggraben, sieht das schon anders aus. Das Unkraut ist jetzt schon ca. 1,50 Meter hoch. Na, vielleicht werden die Bürger auch gefragt, ob nicht jemand die Anlagen der Stadt mähen könnte? 

Was die Burgschauspieler angeht, finde ich es auch beschämend, dass die Werbetrommel nicht gerührt wird. Die Plakate müssten nur aufgestellt werden, da diese ohne Datum sind. Ich bin auch schon gefragt worden: Gibt es dieses Jahr keine Festspiele!!

Die Stadt Eppstein brüstet sich aber bei jeder Vorstellung mit „unsere Burgschauspieler“.

Becker, Eppstein

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
5 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X