Fahrradklimatest: Kriftel beste Kommune im MTK

Der ADFC sieht weiterhin Nachholbedarf bei der Radwegeplanung im Kreisgebiet.

Alle zwei Jahre fragt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Kooperation mit dem ADFC nach, wie die Radverkehrssituation vor Ort eingeschätzt wird.

2020 war es wieder soweit – hier sind die nicht überraschenden Ergebnisse:

Kriftel führt das Feld im MTK an

Bei den Orten unter 20 000 Einwohnern ist Kriftel (Note 3,18) damit hessenweit auf Platz 3. Danach folgen Schwalbach (Note 3,6) auf Platz 12, Eppstein (4,07) auf Platz 34 und Sulzbach (Note 4,15) auf Platz 41. Der ADFC Main-Taunus hofft, dass sich Kriftel nicht auf seinem „befriedigenden“ Status ausruht und hat Ideen, wie Schwalbach bis zur nächsten Abfrage in zwei Jahren eine 2 vor dem Komma der Note erreichen kann: Einfach das MTK-Rad routenbeschilderungskonzept umsetzen!

MTK-Kommunen fast alle Note ausreichend

Bei den Orten über 20 000 und unter 50 000 Einwohner sind Hattersheim (Note 3,89), Eschborn (Note 3,91) und Flörsheim (Note 3,96) fast gleichauf auf den Plätze 20, 21 und 24. Alle drei Kommunen sind topfeben und damit ideal zum Radfahren.

Wie wäre es mit einem MTK-internen Wettbewerb: Wer schafft beim nächsten Mal eine glatte drei?, fragt der ADFC. Hattersheim und Flörsheim könnten dies mit dem Ausbau des Mainradwegs schaffen. Der viel zu schmale Eddersheimer Damm war lange genug ein Ärgernis als „Schwebebalken“ für Radfahrer. Bei Eschborn sei man gespannt darauf, ob der schon lange geplante Bau des Radwegs nach Steinbach endlich realisiert wird. Kelkheim folgt auf Platz 27 (Note 4,04), Bad Soden auf Platz 29 (Note 4,09). MTK-Schlusslicht ist Hofheim (Note 4,36) auf Platz 36. Die für den Radverkehr schlechte Passierbarkeit der Stadt spiegelt sich seit vielen Jahren in der Platzierung am unteren Ende der Skala wieder. Hofheim kann nur mit Fahrradwegweisung und Fahrradmitnahme im ÖPNV punkten.

Alle fahren Fahrrad. Jedes Jahr werden es – dank der beliebten Pedelecs – auch im MTK mehr. Was fehlt, sind die Radwege. „Der ADFC Main-Taunus freut sich darauf“, so die Vorsitzende des Kreisverbands, Gabriele Wittendorfer.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 10 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 12.04.2021
Eppstein will Testzentrum in Dattenbachhalle …
Kommentiert am 08.04.2021
Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenen Impfstoff
Kommentiert am 06.04.2021
Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenen Impfstoff
Kommentiert am 17.03.2021
Carsharing per App: Elektroautos jetzt auch am …
Kommentiert am 12.03.2021
Eppsteiner Arzt startet Petition


X