Home | Kultur

Literaturm: Hans Pleschinski liest in der Burg-Villa

„Wiesenstein“ ist ein Künstlerroman über Gerhart Hauptmann, der in der Zeit nach der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 angesiedelt ist. Von einem Sanatorium in Loschwitz bricht der schwerkranke Schriftsteller zum Bahnhof auf. Hans Pleschinski erzählt von der dramatischen Flucht des Literaturnobelpreisträgers, die ihn samt Entourage geradewegs in Richtung der immer näher rückenden Ostfront führt.

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

Von Ritterschlag und Gaukelei
3 Tage 12 Stunden
Wolfgang Kupfer hat nicht nur eine Meise
6 Wochen 3 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
8 Wochen 3 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
10 Wochen 3 Tage
Hochzeitskulisse wird zur ständigen Heimat
17 Wochen 4 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert