Home | Woher die Wegwarte ihre strahlend blauen Blüten hat…
Woher die Wegwarte ihre strahlend blauen Blüten hat…

An den Samenständen des Fenchels pickt ein Fink, ein Pfauenauge trinkt Nektar am Schmetterlingsflieder, der Wilde Dost spendet Hummeln und Wildbienen Nahrung. Rund um das vor vier Jahren gebaute Haus von Dr. Katja Fuhr-Boßdorf und ihrer Familie An der Mohrsmühle hat die Natur bereits wieder Fuß gefasst. Fuhr-Boßdorf beobachtet von ihrer Terrasse aus die Libelle am kleinen Teich und die Stieglitze, die von den Samen der Wegwarte angelockt werden.

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
1 Woche 6 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
2 Wochen 1 Tag
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
2 Wochen 3 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
2 Wochen 3 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
3 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert