Home | Sport

TC 71 Bremthal: Spannung pur bei den Medenspielen

Ihre gute Form bestätigen diese Woche die beiden Damenmannschaften des TC 71 Bremthal. Einen guten Auftakt ins Wochenende erkämpften sich die Damen 50 beim TC Oberursel II. Nach den Einzeln stand es mit gewonnenen Partien von Sabine Vogt, Petra Stahlberg und Bettina Seifert ausgeglichen 3:3. Für einen Sieg hieß es also, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Hannelore Strahlmann holte mit ihrer Spielpartnerin Anke Ruland einen Punkt und Petra Stahlberg sicherte sich zusammen mit Silke Boger den zweiten Doppelpunkt zum verdienten 5:4-Endstand.

Keinen Sieg, aber ein Unentschieden holten sich die Damen 30 gegen die MSG Taunusstein, die mit einer LK 10 Spielerin starke Geschütze auffuhr. Nathalie Peters hatte an Eins gesetzt keine Chance und auch Liane Heinze musste das Spiel abgeben. Karin Wiedel zeigte Durchhaltevermögen in ihrer Begegnung. Sie kämpfte sich nach deutlich verlorenem ersten Satz in die Partie zurück und gewann. Carola Hauser ließ mit einem 6:0, 6:0 keine Fragen offen. In den Doppeln machten Nathalie Peters und Yvonne Förster ihre Begegnung erfolgreich zu, während Carola Hauser und Antje Szymendera zwar recht gut mithielten, dann die Partie aber doch abgeben mussten.

Zufrieden waren auch die Herren 60 mit ihrem Wochenende. Thomas Seifert, Libor Hanka, Edwin Martin, Manfred Wolf und Gerd Rossel schickten den TC Neu-Anspach mit einem 5:1 nach Hause.

Die Herren 50 holten sich ihren 4:2-Erfolg gegen den TC Steinbach in den Doppeln. Hier mussten für einen Sieg beide Partien gewonnen werden. Das gelang Volker Machulski, Dirk Eicke, Günther Radspieler, Bernd Rehfeld und Heinrich Decker mit Bravour.

Das entscheidende Quäntchen Glück fehlte dagegen den Herren 40 gegen den TC Steinbach II in ihrer Sonntagspartie. Nach den Einzeln war sie noch ausgeglichen. Für einen Sieg mussten zwei der drei Doppel erfolgreich beendet werden. Björn Becker und Robert Feling legten mit einem Sieg vor. Das Doppel Sven Peterek/Michael Laab sah zunächst ebenfalls wie der sichere Sieger aus, doch die Steinbacher übernahmen mehr und mehr die Kontrolle des Spiels.

Der Match-Tiebreak war an Spannung nicht zu überbieten – doch trotz erspieltem Matchball ging die Begegnung verloren. Alle Hoffnungen lagen damit auf dem Doppel Marcus Brettschneider/Detlev Schäferjohann, die im ersten Satz wackelten und sich erst mit dem zweiten Satz in den Match-Tiebreak spielen konnten. Hier reichten zur Enttäuschung aller die Nerven nicht, und so mussten sich die Herren 40 mit einem 4:5 begnügen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
1 Woche 3 Tage
Hochzeitskulisse wird zur ständigen Heimat
7 Wochen 6 Tage
Auf Postkarten durchs historische Eppstein …
7 Wochen 6 Tage
Pulse of Europe: Wie eine neue Bewegung entsteht
9 Wochen 5 Tage
Kinderfreundliches Deutschland?
9 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert