Home | Sport

Nur die Hitze brach Rekorde

Schon beim Start war der spätere Sieger Steffen Grebe (mitte) ganz vorn dabei.Foto: TSG

„Dieses Jahr nahmen am Burg-Lauf auffällig viele ehemalige Leichtathleten, aktive Triathleten und Handballer teil“, analysierte Manfred Helbig, Leiter der Abteilung Leichtathletik der TSG Eppstein die Starterliste nach der Veranstaltung.

Er hatte zusammen mit seinem Team die Veranstaltung organisiert und durchgeführt. Helbig war mit der Resonanz der 33. Auflage dieser Veranstaltung sehr zufrieden, auch wenn sich der Platz erst kurz vor dem Start wirklich füllte. Rund 120 Sportler meldeten sich direkt auf dem Platz an. Insgesamt zeigt die Statistik des Laufs rund 420 Anmeldungen, darunter auch fünf Schülerstaffeln und die beiden tapferen „Braveheart“ Jedermann-Staffeln zu Ehren des Jubiläums 700 Jahre Stadtrechte. 380 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel und nahmen das Jubiläums-Apfelweinglas entgegen.

„Bei den Jedermann-Staffeln hätten wir uns etwas mehr Resonanz erwartet“, kommentierte Rainer Ickstadt bei der Siegerehrung. Vielleicht lag es auch daran, dass die Eppsteiner den schweißtreibenden Verlauf der Strecke zu gut kennen und angesichts von 30 Gard Celsius beim Start lieber darauf verzichteten. Die Strecke ist deutlich sichtbar mit blauen Fußabdrücken auf der Straße gekennzeichnet, führt zweimal weiträumig um die Burg herum und endet mit einem knackigen Anstieg am Sportplatz. Kein Spaziergang, vor allem nicht in der Hitze.

Sieger Steffen Grebe vom LC Olympia Wiesbaden steuerte denn auch direkt nach dem Zieleinlauf die Gartendusche an, die am Eingang zum Sportplatz aufgebaut war. Mit seiner Zeit von 29:09 Minuten lag er rund fünf Minuten unter dem Streckenrekord von 2014, den Huashu Damtetaye mit 24:11 Minuten aufstellte. Bei den Frauen siegte Susanne Heinbach vom TSV Krofdorf aus der Nähe von Gießen mit einer Zeit von 33:35 Minuten. Sie hatte den Burg-Lauf-Termin im Laufkalender entdeckt und nahm zum ersten Mal teil. Schnellster Eppsteiner Läufer war Christian Sehorsch von der TSG Eppstein. Der Triathet nutzte den Burg-Lauf als Vorbereitung für den „Ostseeman“, einen Langdistanz Triathlon.

380 Läufer legten beide Runden um die Burg bis ins Ziel zurück

„Die letzten zwei Kilometer waren schlimm, besonders im Wald ging es ja nur bergauf“, ächzte Handballerin Lisa Müller und stellte sich ebenfalls geschwind unter den kalten Wasserstrahl. Diese Dusche wurde gerne und ausgiebig genutzt. Auch in der Rossertstraße hatten Nachbarn für Abkühlung mit dem Gartenschlauch gesorgt.

Die Eppsteiner seien ein wunderbares Publikum, berichtete die Laufgemeinschaft Sonja, Necla und Lisa. Vermisst hätten sie allerdings Kilometerangaben zur Orientierung. Sie freuten sich über das Angebot der fünf Massageprofis der Physiopraxis Linicus. „Mit Zauberhänden“, habe man ihre Läuferbeine wieder in Schuss gebracht. „Die Eppsteiner haben eine großartige Stimmung an der Strecke und am Dalles (Wernerplatz) verbreitet“ lobte Lauftreff-Urgestein Claus Hilles. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Bauhof und Ordnungsamt. Die Straßenbaustelle am Sportplatz sei pünktlich fertig geworden. Die Burgstraße wurde frühzeitig wieder geöffnet, auf der Strecke habe man autofrei laufen können.

Triathlet Thomas Langer war direkt von der Arbeit in Höchst mit dem Rad nach Eppstein zum Lauf gekommen. Dies sei sein kleines Zusatztraining vor dem Frankfurt Ironman am kommenden Sonntag, bewertete Langer Anfahrt und Lauf.

Manfred Helbig entdeckte unter den Läufern den ehemaligen Leichtathleten Werner Kellmann, der für TV Goldbach startete, und freute sich, dass Läufer Maximilian Reif die Gelegenheit nutzte, seine alte Heimat Eppstein zu besuchen. Als Schlussläufer hatte sich Ludwig Dickhardt zur Verfügung gestellt und begleitete die in der Gruppe der über 70-Jährigen gestartete Läuferin Sigrid Beck fürsorglich bis ins Ziel. Dickhardt sei schon seit vielen Jahren ein treuer Helfer beim Burg-Lauf. „Ein tapferer Läufer, der so manchen Langdistanzlauf über 100 Kilometer absolviert hat“, wusste Helbig zu berichten. Christian Becker bereitete sich mit dem Lauf auf die neue Handballrunde im September vor. Der Handballer spielte verletzungsbedingt nicht mit, unterstützt aber die Handballteams mit vollem Einsatz. Mit Kraft- und Ausdauertraining will er den Fitness-Anschluss behalten. „Die Einteilung der Kräfte ist für diese Strecke wichtig“, verriet der erfahrene Sportler sein Rezept und erklärte damit sein noch relativ frisches Aussehen beim Zieleinlauf. Nach dem Lauf herrschte Partystimmung auf dem Platz. Am rund acht Meter langen Kuchenbuffet war die Auswahl riesig und die Schlange riss genau wie bei Würstchen, Pommes und Quark mit Kartoffeln nur selten ab.

Bei der Siegerehrung wurden drei Eintrittskarten zu den Burgfestspielen versteigert. Die Karten hatte Bürgermeister Alexander Simon gestiftet und mit seinem Team Kim Simon und Dirk Büttner mit der Jedermann-Staffel „Atemlos um die Burg“ gewonnen. Als zweite tapfere „Braveheart“ Staffel kamen die „Selbstläufer“ mit Nadja Gneupel, Stephanie Müller und Bettina Jansen ins Ziel.

Von den fünf Schülerstaffeln kamen als erste die „Trikids“ Tom Borst, Lea Borst und Eric Sandquist nach 35:05 Minuten ins Ziel.ffg

So liefen die Eppsteiner: Ergebnisse Hauptlauf und Staffeln

Die Ergebnisse im Hauptlauf (Rang – Name – Verein/Team/Ort – Zeit – Rang Altersklasse):

1. Steffen Grebe, LC Olympia Wiesbaden (1. M30) 29:09; 18. Christian Sehorsch, Triteam TSG Eppstein (3. M40) 32:54; 21. Jannik Fritsch, Feuerwehr Niederjosbach (1. U18) 33:32; 24. Uwe Bühler, Eppstein (5. M40) 33:48; 34. Daniel Podgorski, TSG Eppstein (10. M9) 34:55; 41. Yannik Engelhardt, Passtschon98 (11. M) 35:50; 45. Tom Ladwig, TSG Eppstein (12. M) 36:06; 54. Jens Mueller, Percuma (17. M40) 36:46; 55. Mario Kraus, TSG Himself (5. M50) 36:48; 68. Pascal Adamec, TSG Eppstein Triathlon Team (20. M40) 37:56; 69. Konstantin Piotrowski, Eppstein (17. M) 37:57; 75. Daniel Foltys, Weinpresse Pflasterschisser (21. M40) 38:30; 94. Mario Iltisberger , Verschönerungsverein (17. M50) 39:27; 96. Torsten Racky, TUS Niederjosbach (19. M30) 39:31; 109. Christoph Schudok, (24. M) 40:16; 110. Andreas Pellengahr, EFC Eppsteinadler (22. M30) 40:17; 111. Richard Groenewegen, Eppstein (23. M30) 40:31; 118. Christoph Lansche, TSG Eppstein (29. M40) 41:07; 126. Bernhard Ehrlich, Triteam TSG Eppstein (24. M50) 41:51; 131. Andreas Wiezorek, Eppstein (26. M) 41:58; 134. Annika Racky, TC Eppstein (2. W) 42:02; 159. Caroline Huth, Reit-und Fahrverein Hof Häusel Eppstein (23. W30) 43:47; 162. Todd Reus, Eppstein (35. M50) 44:09; 164. Thomas Sitte, TSG Eppstein Triathlon Team (36. M50) 44:10; 168. Wolfgang Jungels, Eppstein (32. M50) 44:15; 169. Christian Becker, Eppstein (28. M30) 44:17; 170. Ingo Vlatten, Weinpresse Pflasterschisser (38. M50) 44:19; 177. Bruno Domes, Team CDU Eppstein (42. M50) 44:38; 179. Mike Voigt, Weinpresse Pflasterschisser (43. M50) 44:46; 181. Jens Engelmann, EFC Eppsteinadler (29. M30) 44:47; 187. Mathias Kraus, Eppstein (46. M50) 44:58; 191. Constantin Sauer, Weinpresse Pflasterschisser (28. M) 45:01; 194. Maike Klusmeyer, TSG Eppstein (4. W) 45:15; 195. Mohialdin Zarifa, Eppstein (30. M) 45:19; 198. Dennis Huk, TSG Eppstein Triathlon Team (33. M30); 202. Rudolf Besch, Eppstein (49. M40) 45:48; 204. Larissa Ebert, Eppstein (33. W) 46:06; 210. Lisa Müller, TSG Eppstein (7. W) 46:30; 211. Matthias Jungnickel, Eppstein 34. M30) 46:34; 216. Tatjana Go, Eppstein (10. W30) 47:12; 218. Hedda Böhning, Eppstein (14. W40) 47:20; 221. Thomas Alisch, Bremthal (8. M60) 47:22; 223. Carina Gunne, Eppstein (43. W50) 47:24; 225. Lisa-Marie Schreiner, TSG Eppstein (9. W) 47:29; 232. Horst Köhler, TSG Eppstein (55. M50) 47:43; 234. Frank Ullrich, Triteam TSG Eppstein (56. M50) 47:50; 236. Michael Fischer, Triteam TSG Eppstein (58. M50) 47:52; 250. Jessica Paul, TSG Eppstein (1. WJ U18) 48:43; 251. Valeska Mattner, TSG Eppstein (2. WJ U18) 48:43; 255. Thomas Ida, Eppstein (65. M50) 48:57; 256. Oliver Goldapp, Eppstein (5. M40) 49:04; 258. Daniel Rossow, Eppstein 57. M40) 49:18; 259. Nicola Wirth, Weinpresse Pflasterschisser (10. W) 49:22; 263. Kerstin Lansche, TSG Eppstein Triathlon Team (10. W40) 49:46; 266. Miriam Thomann, Weinpresse Pflasterschisser (16. W40) 49:52 ; 269. Sabine Lüttges, TUS Niederjosbach (12. W50) 50:33; 271. Vanessa Diehl, TSG Eppstein (13. W) 50:49; 272. Cathrin Haake, Eppstein 18. W40) 50:52; 273. Manuela Rosteck, TSG Eppstein (19. W40) 51:00; 285. Timo Miller-Berg friede, TUS Niederjosbach 58. M40) 51:36; 298. Corinna Vreden-Gargano, Eppstein (15. W30) 52:49; 299. Carsten Willenberg, Feuerwehr Vockenhausen (3. MJ U16) 52:51; 300. Alex Dempster, Weinpresse Pflasterschisser (34. M) 52:51; 306. Janine Rückauf, TSG Eppstein (16. W) 53:51; 307. Tim Karrock, Eppstein (41. M30) 53:57; 312. Florian Göb, Feuerwehr Eppstein (35. M) 54:13; 318. Ingo Horn, Feuerwehr Vockenhausen (64. M40) 55:21; 320. Julius Uber, TSG Eppstein (36. M) 55:38; 325. Klusmeyer, TSG Eppstein (78. M50) 56:19; 323. Florian Schreiber, (37. M) 55:46; 333. René Willenberg, Feuerwehr Vockenhausen (66. M40) 57:35; 334. Ann-Kathrin Gruber, Eppstein (18. W) 57:47; 335. Thomas Wittke, EFC Eppsteinadler (42. M30) 57:58; 343. Simone Rees, EFC Eppsteinadler (19. W) 59:38; 344. Michelle Klopp, TSG Eppstein ( 2 0. W) 59:44; 346. Laura Sudhaus, Eppstein (92. W50) 1:00:33; 348. Kim Huhn, TSG Eppstein (38. M) 1:00:55; 352. Jens Kupfer, Niederjosbach, (67. M40) 1:04:54; 354. Bärbel Lange, TSG Eppstein (4. W60) 1:05:38; 357. Ludwig Dickhardt, TSG Eppstein (18. M60) 1:12:57.

Braveheart Ehren- und Jedermannstaffel

1. „Atemlos um die Burg“ (Dirk Büttner, Kim Simon, Alexander Simon) 43:16; 2. „Selbstläufer“ (Nadja Gneupel, Stephanie Müller, Bettina Jansen) 58:38.

Ziel Einlaufliste Eppsteiner Nordic Walker:

9. Dunja Mueller , Eppstein 1:06:39 (1. W); 14. Hans-Jörg Schmidt , Eppstein 1:14:13 (1. M).

Ergebnisse der Schülerstaffeln:

1. Trikids ToErle (Tom Borst, Lea Borst, Eric Sandquist) 35:05; 2. Bruchpiloten (Juan Kilian, Ben Miller-Bergfriede, Noah Schmitz) 35:50; 3. LC Olympia Wiesbaden (Carlotta Diels, Olaf Diels, Olaf Diels) 40:07; 4. Die flinken Flitzer (Jan Mueller, Phillipe Merle, Anna-Lena Pechmann) 42:37; 5. N3 hoch 3 (Philipp Sewerin, Tim Sewerin, Benjamin Sewerin) 43:59.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Wolfgang Kupfer hat nicht nur eine Meise
1 Woche 6 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
3 Wochen 6 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
5 Wochen 6 Tage
Hochzeitskulisse wird zur ständigen Heimat
12 Wochen 3 Tage
Auf Postkarten durchs historische Eppstein …
12 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert