Home | Sport

Handballer bleiben zu Hause ungeschlagen

Mittlerweile werden in Eppstein Erinnerungen an die Zeit wach, als die Eppsteiner Jungs, damals noch in der Bezirksoberliga, weit über ein Jahr zu Hause ungeschlagen waren.

Soweit ist es zwar noch lange nicht, die Eppsteiner Handballer stellten aber mit ihrem Sieg gegen den Tabellennachbarn TSV Lang-Göns sicher, dass sie zumindest in dieser Saison den Nimbus der Unbesiegbarkeit am Bienroth wahren.

Das Spiel der beiden Tabellennachbarn der Landesliga Mitte verlief, wie zu erwarten, sehr eng.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der ersten Halbzeit auf mehr als zwei Tore absetzen. Die Burgstädter schlossen im Angriff häufig zu früh ab und ermöglichten so dem TSV Lang-Göns, immer den Kontakt zu halten. Zudem fehlte in der ersten Viertelstunde häufig der Zugriff in der Abwehr. Doch der reaktivierte Andreas Becker erwies sich später als der erhoffte Abwehrstabilisator.

Auch der eingewechselte Torhüter Florian Keller zeichnete sich das eine oder andere Mal aus. Nachdem die 5:1-Abwehr in Lollar nicht funktioniert hatte, stellte die Mannschaft jetzt mit den Becker-Brüdern in der 6:0-Abwehr mehr Stabilität sicher. Die Gästespieler Philipp Engel und Robin Jännicke bereiteten der TSG trotzdem Kopfzerbrechen.

„Die kann man halt nicht 60 Minuten komplett ausschalten“, kommentierte Michael Becker diese Situation nach dem Spiel. Mit 16:16 gingen beide Mannschaften in die verdiente Verschnaufpause.

In der zweiten Halbzeit manifestierte sich dann, was sich in der ersten bereits angedeutet hatte: Es war der Tag des Theo Roos, dem Immel nach der Partie seinen Respekt aussprach. Mit seinen insgesamt 18 Treffern, teils aus unmöglichen Situationen, sicherte er in einer schweren Phase, dass die Immel-Sieben nicht den Kontakt verlor.

Die Eppsteiner lagen lange mit zwei Toren zurück und gingen erst in der 50. Minute beim Stand von 25:24 erstmals wieder in Führung. Diese verteidigten sie mit viel Aufwand auch gegen die immer offensiver werdende Abwehr des TSV Lang-Göns. Lukas Müller traf eine Minute und 15 Sekunden vor Schluss zum 31:29. Lang-Göns verkürzte zwar und griff noch mal an, jedoch reichten weder Team-Timeout noch die verbleibenden vier Sekunden den Gästen, um den Ausgleich zu erzielen.

Die Handballer der TSG Eppstein gewannen nach enormem Kampf mit 31:30. Damit festigten sie ihren Platz im oberen Mittelfeld und Theo Roos erklomm mit seinen 18 Treffern den ersten Platz der Torschützenliste. „Bedenkt man, dass das Saisonziel der Klassenerhalt war und dieser im vergangenen Jahr mit 18 Punkten erreicht wurde, steht die TSG mit aktuell 14 Punkten ausgesprochen gut da.

Am Weihnachtsmarktwochenende empfangen die Handballer die schlecht gestartete TSG Oberursel zum ersten Rückrundenspiel. Die Chancen stehen also gut, dass die Heimserie hält. Trotzdem dürfen Immels Spieler diesen Gegner nicht unterschätzen, da dieser sich seit dem Trainerwechsel besser verkauft.

Es spielten: Schreyer, Keller; Roos (18/3), Schmidt, Müller (je 4), T. Becker (3), Barchanski, Laun (je 1), M. Becker, N. Ladwig, A. Becker, Kroth, Kerber, Wagner.

Vorschau – Samstag, 8. Dezember: Herren I bei HSG Wettenberg II (18.00 Uhr), Herren II bei TuS Dotzheim III (16.30).

Sonntag, 9. Dezember: Damen I bei TuS Dotzheim (14.00), Damen II – TG Rüdesheim (18.00), männliche Jugend A – JSG Schwarzbach (14.00), weibliche A – TV Idstein (16.00), weibliche D 1 – JSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt (12.30), weibliche D 2 a. K. – TV Petterweil (11. 15), Nachholspiel der weiblichen C 1 bei TSG Frankfurter Berg (10.00).

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Glasfaser-Jackpot für Eppstein
3 Tage 11 Stunden
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
3 Tage 14 Stunden
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
4 Tage 12 Stunden
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
5 Tage 5 Stunden
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
1 Woche 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert