Home | Politik und Wirtschaft

Neue Gutachten: Sanierung der Felsen wird teuer

Eppsteins Felsen verdankt die Stadt den Beinamen „Nassauische Schweiz“ und insbesondere Alt-Eppstein so manch idyllisches Plätzchen. Bei aller Schönheit sind Felswände oder Vorsprünge modernen Ansprüchen aber oft genug im Weg: Die Parkplätze in Höhe von Eppstein Foils und der Weg unterhalb des Felsens am ehemaligen Busbahnhof sind schon seit Wochen gesperrt, weil teilweise faustgroße Felsbrocken herabfallen. In der Gimbacher Straße verzögern die Untersuchungen der Felsvorsprünge die geplante Sanierung.

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

Wolfgang Kupfer hat nicht nur eine Meise
1 Woche 6 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
3 Wochen 6 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
5 Wochen 6 Tage
Hochzeitskulisse wird zur ständigen Heimat
12 Wochen 3 Tage
Auf Postkarten durchs historische Eppstein …
12 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert