Home | Politik und Wirtschaft

Bürgerinitiativen sammeln Unterschriften gegen Ultranet

Die Bürgerinitiativen gegen Ultranet aus Eppstein und Hofheim unterstützen eine Unterschriftenaktion, mit der sich die Bürgerinitiativen wehren gegen die geplante Verlegung der neuen Gleichstromtrasse auf vorhandenen Wechselstromleitungen durch besiedelte Wohngebiete. In der Petition an den deutschen Bundestag fordern die Bürger unter anderem eine Erdverkabelung oder eine alternative Trassenführung mit einem Mindestabstand von 400 Metern zur bestehenden Wohnbebauung.

 

Bis zum 18. Juni haben auch die Eppsteiner noch die Möglichkeit, sich an der Unterschriftenliste zu beteiligen und bei anderen Betroffenen oder Sympathisanten Unterschriften zu sammeln. Unter www.kein-ultranet.de gibt es die Unterschriftenliste als Download. Mögliche Abgabestellen sind auf der Homepage angegeben.

Außerdem lädt die BI Niedernhausen zum 4. Ultranetforum am Dienstag, 19. Juni, um 19 Uhr in der Autalhalle in Niedernhausen ein. Thema ist die Formulierung von Einsprüchen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
1 Woche 3 Tage
Hochzeitskulisse wird zur ständigen Heimat
7 Wochen 6 Tage
Auf Postkarten durchs historische Eppstein …
7 Wochen 6 Tage
Pulse of Europe: Wie eine neue Bewegung entsteht
9 Wochen 5 Tage
Kinderfreundliches Deutschland?
9 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert