Home | Kultur

Konzert mit Colcanto – eine neue Tradition

Thorsten Larbig am Klavier begleitete die Sängerinnen und Sänger von ColcantoFrankfurt.Fotos: Helga Mischker

Stehenden Applaus gab es für Colcanto Frankfurt nach dem festlichen Neujahrskonzert in der vergangenen Woche. Das Musikerensemble gastierte auf Einladung des Fördervereins bereits zum zweiten Mal in der Kirche St.

Michael in Niederjosbach – einen Tag, bevor das Haus zu Renovierungszwecken geschlossen wurde. Von Thorsten Larbig am Klavier begleitet, bescherten die vier äußerst erfolgreichen Gesangssolisten den rund 250 Besucherinnen und Besuchern ein wundervolles Konzerterlebnis. In Anbetracht der hohen Besucherzahl sollte das Neujahrskonzert mit ColcantoFrankfurt zur festen Einrichtung werden, regte Bernhard Heinz, Vorsitzender des Fördervereins, in seiner Begrüßung an.

Eine Stimme des Musikerensembles ist den Niederjosbachern wohlvertraut: Der Mezzosopran von Birgit Schmickler. Sie veranstaltet seit Jahren das Mitsingkonzert parallel zum Adventsmarkt und leitet den Kinderchor der Gemeinde. Die Konzertsängerin, Gesanglehrerin und zweite Vorsitzende des Fördervereins musste nicht „mit Engelszungen reden“, um ihre Musikerkollegen, die sonst auf internationaler Bühne zu Hause sind, in ihren Heimatort zu locken.

„Wir musizieren wahnsinnig gern miteinander“, erklärte sie, „kennengelernt haben wir uns vor mehr als 20 Jahren beim Studium an der Musikhochschule Frankfurt“. Seit 2011 tritt das Ensemble regelmäßig gemeinsam auf.

Die international gefragte Sopranistin Gabriele Hierdeis hat ebenso wie ihre Kollegen, Tenor Christian Rathgeber und Bass Christoph Kögel, ein breit gefächertes Repertoire von Barock bis zeitgenössischer Musik. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, Opernengagements, Rundfunk- und CD-Aufnahmen liegen hinter ihnen.

Das musikalische Programm des Neujahrskonzerts spannte einen Bogen vom Christfest bis in die Vorfastenzeit nach Epiphanias. Das Ensemble präsentierte zunächst Weihnachtslieder aus vier Jahrhunderten in mehreren Sprachen, angefangen von „Joy to the world“, ein von John Rutter bearbeitetes Stück von G.F. Händel, „La Nuit de Noel“ von Giochino Rossini oder das jazzige „Angels we have heard on high“ von Benjamin Harlan. Schmickler brillierte bei ihrem Solo „Have yourself a Merry Little Christmas“ von Hugh Martin und Ralph Blane, Hierdeis machte den Zuhörern mit ihrer klaren Sopranstimme bei „The Christmas Song“ von Mel Tormé Gänsehaut.

Nach dem Lied „O du fröhliche“, gemeinsam mit dem Publikum gesungen, begrüßten die Künstler das neue Jahr mit „Toast pour le Nouvel ans“ und stimmten ihr Publikum auf kecke, amüsante Weise mit winterlichen Liedern schon auf „Il Carneval“ ein. Sie machten Musik mit ihren wunderbaren Stimmen, deren harmonischer Zusammenklang einen einzigartigen Hörgenuss bescherte. Sleigh Ride oder das für vier Sänger arrangierte „Quartetto Buffo di quattro gatti“ sangen sie a cappella mit Mienenspiel und Schmunzeleffekt.

Auch „Canone“, der die Kastraten aufs Korn nehmende Kanon von Rossini, wirkte heiter – ein gutes Omen für das neue Jahr.

Anschließend hatte die Kinder- und Jugendfeuerwehr ihren Einsatz: Vor der Kirche und auf den Treppen, die zum Kastanienhof hinab führen, standen sie den vielen vom Konzert berauschten Gästen mit Fackeln Spalier. Dort gab es wie im vergangenen Jahr einen stimmungsvollen Sektempfang, der ebenfalls gut angenommen wurde und im Eintrittspreis inbegriffen war. mi

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„End of Landschaft“ – Film in Hofheim über die …
9 Stunden 16 Minuten
„End of Landschaft“ – Film in Hofheim über die …
3 Tage 14 Stunden
Das Leben feiern
2 Wochen 1 Tag
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
4 Wochen 5 Tage
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
5 Wochen 4 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert