Home | Meine Eppsteiner | Kommentare

Neueste Kommentare

Im Interesse aller User behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann einige Stunden in Anspruch nehmen. 

Regeln

  • Bitte beachten Sie die Rechtschreibung und Interpunktion. Beiträge mit zu vielen sprachlichen Fehlern, falschem Satzbau, durchgehender Klein- oder Großschreibung, Hervorhebungen, übertriebener Zeichensetzung, fehlenden Abständen, unüblichen Abkürzungen, Smilies oder anderen Chat-Symbolen können wir leider nicht veröffentlichen.
  • Besonderen Wert legen wir auf einen sachlichen Stil, einen freundlichen Ton, Toleranz und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare/Leserberichte werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars/Leserberichts und zur umgehenden Sperrung des Accounts.
  • Texte sollten von Ihnen stammen, in deutscher Sprache verfasst sein und sich am Artikelthema orientieren.
  • Unzulässig sind Kontaktadressen, Telefonnummern, Weblinks und gewerbliche oder werbende Hinweise.

Der Verlag der Eppsteiner Zeitung haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Leser für ihre Beiträge.
Hinweise zu Kommentaren und Leserberichten, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen, nehmen wir gerne unter online[at]eppsteiner-zeitung[dot]de entgegen.


 

vor 30 Wochen 4 Tage

SO nicht, Herr #Simon! Kein #Glasfaser für #AltEppstein? Niemals!
Nachdem unser #CDUBürgermeister monatelang wie ein Oberverkäufer die Trommel für ein Glasfasernetz in Eppstein gerührt und uns Bürgern das schnelle Internetparadies versprochen hat, lässt er jetzt ausgerechnet Alt-Eppstein (und Bremthal-Süd gleich mit) fallen! Und das soll auch noch als Erfolg verkauft werden!
Zitat aus der Pressemeldung von heute: "Bremthal-Nord bekommt nun auch das schnelle Glasfasernetz. Entscheidung nach der Verlängerung - Vockenhausen, Niederjosbach, Ehlhalten und Bremthal-Nord werden ausgebaut - Bremthal-Süd noch offen - Eppstein wird nicht ausgebaut."
#AlexanderSimon lässt sich von einem rein profitgetriebenen Unternehmen wie der Deutschen Glasfaser, die einer "Heuschrecke" namens KKR gehört, die Bedingungen diktieren! DAS GEHT GAR NICHT!
Entweder ALLE Eppsteiner bekommen Glasfaser oder niemand! Das ist Rosinenpickerei zum Nachteil der Bürger! Ihr #Amtseid besagt etwas anderes, Herr Bürgermeister!
Am 26.5. sind auch Bürgermeisterwahlen - da gibt es hoffentlich die Quittung!

vor 32 Wochen 2 Tage

Marx-Ackermann-Kamphaus

Die Luft für den hohen Klerus wird immer dünner !

Es ist nicht nachvollziehbar, warum sich die katholische Kirche immer noch außerhalb unseres Rechtsstaates stellen darf.

Statt die strikte Aufklärung im Zusammenhang mit den Missbrauchsüberlebenden zu fordern,
verdeutlicht Frau Hirtz-Weiser aus meiner Sicht die völlige Hilflosigkeit, indem sie "betet und hofft........

Vermutlich geht es ihr wie den o.g. Herren darum, dass der Ruf der Kirche möglichst wenig Schaden nimmt !!

Besonders eifrig in dieser Angelegenheit ist der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, unterwegs (siehe Prof. Ch. Pfeiffer)

Mit freundlichen Grüßen,
S.Bachert
Eppstein-Vockenhausen

vor 32 Wochen 2 Tage

Hallo,

die korrekte Domain von KIVA Deutschland ist http://kiva-deutschland.org nicht kiva-deutschland.de . Letztere läuft leider ins Leere.

Viele Grüße

vor 32 Wochen 3 Tage

Zumal wir hier ueber ein `shared Medium´ reden - also sagen wir mal geteilte Bandbreite. Je mehr Anwender hinzukommen, desto langsamser wird das Ganze. Wenn diese (Anwender) dann alle ihr Netflix streamen, ihr HDTV schauen wollen oder im HomeOffice an Videokonferenzenzen teilnehmen, wird es schoen duster. Ich war wirklich erschreckt, auf wie wenig Interesse der GF-Anschluss im Kern Eppstein und vor allem in Bremthal gefallen ist. Gerade dort hatte ich mehr Interesse erwartet. In einem anderen Kommentar war auch von "abgehaengten Stadtteilen", die es zu vermeiden gelte, zu lesen. Richtig. Wir sind eine Stadt und sollten auch alle auf dem Gebiet der Bandbreite auf einer modernen und zukunftstraechtigen Datenautobahn fahren. Noch ist bis zum 4.5. Zeit nachzudenken und mitzumachen. Es ist wirklich eine Chance die es zu ergreifen gilt.

vor 32 Wochen 4 Tage

Aus beruflicher Sicht kann ich sagen, das 50 und 100mbit nicht ausreichen werden. Darum sollte jeder in die Zukunft investieren. Die Datenmengen werden in den nächsten Jahren viel zu groß. In 5 Jahren werden es alle bereuen die hier nein gesagt haben. Und dann ist der besagte Zug abgefahren. Bei so was darf man nicht nur an das heute und jetzt denken. Darum hoffe ich für unsere Stadt das sich noch einige dafür entscheiden. Dasdurch wird unsere Stadt noch attraktiver.

vor 33 Wochen 1 Tag

Basierend auf den aktuellen Zahlen von Freitag hat sich leider nur Bremthal um 2%-Punkte verbessert.
Das führt zu einer (hochgerechneten) Quote für die Gesamtstadt von etwa 35%.

Es fehlt also nicht mehr viel!

Auf geht's Bremthal und Eppstein!
Und auch alle anderen: nicht nachlassen!

Der Countdown läuft: noch 7 Tage!!

vor 34 Wochen 1 Tag

So erfreulich das auf den ersten Blick klingt, hätte es doch dramatische Folgen, wenn Eppstein eine Stadt der zwei Geschwindigkeiten würde und Eppstein-OT und Bremthal von der Zukunft abgehängt würden! Mit allen Konsequenzen für die weitere Entwicklung der Stadt.

Also, liebe Bremthaler und Eppsteiner: jetzt gilt‘s mehr denn je!

An alle anderen Ortsteile: Auch hier bitte nicht nachlassen. Ihr Anteil steigert den Gesamtquotienten der Gesamtstadt und vergrößert damit die Chance für Eppstein insgesamt.

Friedvolle Ostern allen!
Magnus Fischer

vor 35 Wochen 9 Stunden

Wie es scheint, läppern sich doch die angestrebten Prozente noch zusammen. Ich vermute, dass es am Ende in der Tat für den zumindest in den meisten Ortsteilen anstehenden Glasfaserausbau reichen wird. Die Frist läuft zwar noch, aber es wird eigentlich noch für die Spätentschlossenen Zeit, die Anträge einzureichen. Noch gilt die Zusage der DG, dass der Anschluss kostenfrei gelegt wird und auf alle Fälle bleibt, auch wenn man sich später doch noch für den Rückschritt auf die veralterte Kupferkabellösung (also Telekomtechnik) entscheiden sollte. Blöd halt, wenn man später beim Nachbarn sieht, wie fein und flott der DG-Anschluss funktioniert, man selbst aber nach Ablauf der Nachfragebündelung einen hohen Installationsbetrag zahlen müsste, um auf den gleichen Stand der Technik zu kommen ;-)
Ach ja, man kann, wenn man ohnehin online abschließen will, sich von einem Freund "werben lassen". Dabei kann die Werbeprämie geteilt werden. Jetzt gilt es. Gerade Eppstein (Zentrum) und vor allem Bremthal ist jetzt am Drücker...

vor 35 Wochen 2 Tage

Hier der aktuelle Stand der Glasfaser-Ausschreibung Stand 12.4.19:
Ehlhalten 46% (+2)
Niederjosbach 41% (+1)
Eppstein 30% (+3)
Vockenhausen 40% (+3)
Bremthal 25% (+1)
Nur Eppstein und Bremthal hängen noch hinterher.

Ich hoffe, dass es der DG genügt, wenn nun 3 der 5 Stadtteile die notwendigen 40% erreicht haben.
Leute, bitte sprecht mir Euren Nachbarn und lasst Euch diese einmalige Chance nicht entgehen !

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Haenlein

vor 35 Wochen 2 Tage

Bremthal 25 %
Eppstein 30 %
Ehlhalten 46 %
Niederjosbach 41 %
Vockenhausen 40 %

vor 35 Wochen 2 Tage

Lieber Gast,
ich spare mir auf die ersten Punkte Ihres Beitrags einzugehen. Er wurde hier schon hinreichend im Folgenden kommentiert. Mich stört allerdings in erster Linie der letzte provokante Absatz ("...Und ganz ehrlich, jemand der privat oder sogar beruflich auf schnelles Internet angewiesen ist, der darf dann natürlich nicht in eine Stadt bzw. einen Stadtteil ziehen, wo das nicht gewährleistet ist.").
Eppstein ist halt nicht ein kleines Bergdorf in den Anden, sondern eine ansehnliche Kleinstadt mit hoher Lebensqualität. Hier fühlen sich Bürger wohl, hier gibt es eine wohldurchdachte Infrastruktur und die Ansiedlung von diversen Gewerbebetrieben. Besonders der immer zitierte Zuzug "junger Familien" bringt die rechte Durchmischung. Gerade dieses Klientel hat Eppstein nicht nur wegen der romantischen Postkartenbilder sondern auch aufgrund einer guten Verkehrsanbindung und eben auch wegen der zu erwartenden Telekommunikations-Infrastruktur als Lebensmittelpunkt gewählt. Natürlich könnte man diese Familien z.B. nach Barlo (NRW) schicken. Vielleicht ist der Ort nicht so malerisch wie Eppstein, aber die haben wenigstens ein vernünftiges und funktionierendes Internet. Raten Sie mal, von wem ausgebaut? Richtig: Deutsche Glasfaser.

vor 36 Wochen 5 Stunden

"Ich hätte lieber Glasfaser von der Telekom bzw. wäre auch bereit noch zu warten.“

Telekom montiert auch einen Glasfaseranschluss, aber nur für NEUBAUTEN.
Folglich wird das in Häuser mit bestehenden VDSL Anschluss nie kommen, es sei denn, man zahlt den Hausanschluss selbst und hier sprechen wir von ca. 1500€. Ist das Haus weiter von der Straße weg, mal schnell ein Vielfaches. Und da soll man mit der Telekom besser fahren?

"Berichte im Internet über techn.Probleme und Unzufriedenheit bei der dt.Glasfaser.“
Kann man hier alles nachlesen: https://allestörungen.de
Auf der Seite dann einfach unter unter „Suchen“ Deutsche Glasfaser eingeben. Man finden 2 Störungen im Mittel. Gerade 2 Kunden haben was gepostet.
Unter „Telekom“ sind es im Mittel 40 Meldungen pro Tag. Es gibt über 100 Postings seit dem 28.3.19

Dann googeln Sie auch mal nach "Telefonat bricht nach 15 Minuten ab“. Dieses Problem haben wir mit der Telekom.
Ich bin auch Selbstständig und die Telekom kann (oder will?) den Fehler nicht beheben. Ich habe denen umfangreiche Logs unserer Telefonanlage geschickt. Danach lief es für ein paar Wochen und nun fängt es wieder an. Eine andere Firma hier in Ehlhalten hat das gleiche Problem.
Auch die Datenrate ist stark schwankend. Ist sie mal wieder im Keller, eine Beschwerde und komischerweise bekommt man wieder das, was man vorher hatte. Auffällig ist nur, dass dann bei der befreundeten Firma hier im Ort es am gleichen Tage langsamer wird. Mit anderen Worten die liebe Telekom hat kein technisches Problem, sondern verteilt einfach die Leitungskapazitäten neu.
Besonders auffällig war es, als ich vor ein paar Jahre einen VDSL Anschluss haben wollte. Aussage: Nicht möglich. Ich habe einfach ein paar Tage gewartet und noch mal angerufen. Nun habe ich nach einem Entertain Abo gefragt und oh Wunder plötzlich war alles kein Problem mehr. Das Abo habe ich nach einem Jahr gekündigt. Den VDSL Anschluss habe ich bis heute.
Dann auch die Telekom-Aktion in den letzten Tagen, wo die lebe Telekom versucht im Eppsteiner Stadtgebiet neue Kunden mit einem Glasfaseranschluss zu locken, bei dem aber am Kupferhausanschluss nichts verändert wird. Können die zaubern oder werden hier einfach nur Kunden verarscht?

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Haenlein

vor 36 Wochen 1 Tag

Wir können sehr froh sein, dass die DG den Zeitraum für die Nachfragebündelung verlängert hat. So erhalten wir doch noch die Chance, die nötigen 40% zu erreichen.

JEDER der die Vorteile des Glasfaseranschluss - und des Angebots der DG - erkannt hat und diesen gerne Zuhause hätte, sollte nochmal in der Nachbarschaft dafür werben. Der GF Anschluss ist eine essentielle Infrastruktur für die nächsten 20 Jahre. Wer hier nicht dabei ist, wird irgendwann abgehängt. Auch wenn heute 50 MBit für fast alles ausreichen - der Datenverkehr Inn Netz nimmt schon jetzt gewaltig zu. In zwei, drei Jahren reichen 50 MBit vorne und hinten nicht mehr...
Da ist das Angebot der DG, einen kostenlosen Glasfaser Anschluss zu bekommen doch eine geniale Gelegenheit. Zumal die Kosten über die zwei Jahre Mindestlaufzeit des Vertrages genau so hoch sind, wie die des bestehenden Telekom Anschlusses. Wer dann in zwei Jahren doch mit weniger Geschwindigkeit zufrieden ist und zurück zur Telekom wechselt, hat kostenlos trotzdem den Abschluss der Zukunft im Haus.
Wie kann man angesichts dessen noch zögern?

vor 36 Wochen 2 Tage

Vielleicht geht die Sache doch nach den ganzen Anlaufschwierigkeiten noch gut für Eppstein aus und in allen Stadtteilen kommt man auf ca. 40%. Dann wäre es geschafft auch hier im Zeichen der Burg eine neue Generation des Internetfeelings eingeführt zu haben. Noch können Bürger auf den Zug aufspringen und einen kostenfreien Anschluss bekommen. Jetzt gilt es..

vor 36 Wochen 2 Tage

Niederjosbach Stand heute ebenfalls bei 40%.
Bremthal + 2%
Eppstein/Vockenhausen ebenfalls +2%

Danke und: Weiter so!!

vor 36 Wochen 3 Tage

In der Tat hat Konkurrenz eigentlich noch nie geschadet. Allerdings spielt die Telekom hier nicht mit offenen Karten - wider besseren Wissens. Natuerlich ist auch dort bekannt, dass eigentlich die Kupferkabel (also das, was momentan als Hausanschluss hier verlegt ist) laengst zum alten Eisen gehoert. Man wird technisch bedingt niemals hier annaehernd auf die Bandbreiten/Geschwindigkeiten und der Stabilitaet eines "reinen" und modernen Glasfaseranschluss kommen. Dies nicht in den "Beratungsgespraechen" offen darzulegen, ist unanstaendig. Natuerlich weiss auch die Telekom um Zukunftstechnologien. In den internen Netzen wird natuerlich i.d.R. Glas verwendet - nur nicht auf den letzten Metern zum Haus. Und hier steckt groesstenteils der Flaschenhals, um den sich alles dreht. Deswegen ist nur ein kosequenter, mit Glasfaser voll ausgestatteter Anschluss der richtige. Ich weiss nicht, wie man noch umfassender informieren koennte wie es die DG mit den Infoveranstaltungen oder in den etwas schmucklosen Containern bereits getan hat. Eppstein hat besseres verdient, als hinter einem ollen Kupferberg informationstechnisch abgehaengt zu sein. Heute mag es vielleicht noch jemand genuegen vermeintlich mit der aktuellen Anbindung was Gutes zu besitzen. Der Schein truegt gewaltig.

vor 36 Wochen 3 Tage

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn das Glasfaser nach Eppstein kommt, keine Frage!

Aber Glasfaser ist nicht gleich deutsche Glasfaser.
Ich hätte lieber Glasfaser von der Telekom bzw.wäre auch bereit noch zu warten.
Warum?
Freiberufler und kleine Selbständige zahlen mehr als den normalen Tarif bei der dt.Glasfaser
Eingeschränkte Servicezeiten bei der dt. Glasfaser (Wochenende)
Berichte im Internet über techn.Probleme und Unzufriedenheit bei der dt.Glasfaser.
Dt.Telekom hat im Glasfasertarif eine Mobilfunkflat, dt.Glasfaser nicht (bei Telefonie über Glasfaser geht keine Billigvorwahl mehr)
Ausserdem bietet die Telekom bei Glasfaser 2 Sprachkanäle und 3 Rufnummern im 250mbit vertrag standardmässig an

Übrigens heisst bis zu 100mbit bei der Telekom mindestens ca.54mbit lt.Vertrag
Ich war immer zufrieden mit dem Anschluss der dt.Telekom und dem Service.
Wie sagt man so schön - never change a running System/Team.

Ich kann alle verstehen, die momentan <=50mbit haben, die sich wünachen, dass die dt.Glasfaser mit dem Ausbau beginnt.
Aber es gibt auch noch andere überlegenswerte Faktoren.

Und ganz ehrlich, jemand der privat oder sogar beruflich auf schnelles Internet angewiesen ist, der darf dann natürlich nicht in eine Stadt bzw.einen Stadtteil ziehen, wo das nicht gewährleistet ist.

vor 36 Wochen 3 Tage

Das aktuelle Angebot der Telekom kann man mit dem Glasfaseranschluss der DG nicht vergleichen.

Hier geht es eindeutig nur darum, Kunden für 2 Jahre an die Telekom zu binden und ihn somit für die Erreichung der Mindestgrenze von 40% der DG zu entziehen. Ein faires Konkurrenzangebot wäre es in meinem Augen nur, wenn man auch die gleichen Leistungen bekommen würde:

Wie mir zu Ohren kam, wird bei den Hausbesuchen ein Glasfaseranschluss in Aussicht gestellt und man müsste auch nichts am bestehenden Hausanschluss verändern. Das ist technisch gesehen schon ein Widerspruch in sich.

Das was hier verkauft wird, ist der klassische veralteten VDSL Anschluss, ohne eine garantierte festen Datenrate. Also dass, was es schon seit Jahren gibt. Je nach Lage des Hauses zum Verteiler kann es passieren, dass man einen VDSL50 Vertrag abschließt, aber nur einen Bruchteil der 50Mbit/s bekommt.
Genau das wird aber dem Kunden verschwiegen und dafür aber der tolle Preis betont. Dieser ist im ersten Jahr 5€ niedriger, als der DG 400. Mit dem kleinen Unterschied: Bei der DG bekommt man für 24,90€ einen Vertrag mit garantiert 400MBit/s und einen echten Glasfaseranschluss kostenlos ins Haus.

Wer nun übereilt einen neuen Vertrag geschlossen hat, sollte schnell handeln:
Nach dem Fernabsatzgesetz (https://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzgesetz) kann ein an der Haustür oder im Internet geschlossenen Vertrag innerhalb 14 Tage, ohne Angaben von Gründen, widerrufen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Haenlein

vor 36 Wochen 4 Tage

diese mehr als fragwürdigen Methoden der Telekom sind nicht nur schlechter Stil, sondern, finde ich, auch u.U. juristisch mehr als unsauber. Ich bin mir nicht sicher, ob in diesen Hausbesuchen wirklich dem potentiellen Endkunden die Technik nachvollziehbar erlaeutert wird. Anders bei der DG. Hier wurde nicht nur auf den Infoveranstaltungen der eigentliche Vorteil, naemlich einer direkten und dezidierten Glasfaseranbindung vom eigenen Haus mit garantierten (!) Bandbreiten dargelegt.
Keine Frage: Auch die Deutsche Telekom baut ihr Glasfasernetz aus (vgl. hier https://www.inside-handy.de/news/telekom-glasfaser-ausbau-nordsachsen). Denn dies ist nunmal Stand der Technik. Der winzige Unterschied ist nur: Sie tut es nicht hier in Eppstein. Und wird es auch nicht tun. Eppstein gilt auf der Telekom-Landkarte als hinreichend versorgt. U.U. wird man in Gewerbegebieten nachbessern. Aber das hilft dem Privatkunden nichts. Er versauert. Eppstein haette jetzt die einzigartige Chance einen flaechendeckenden Glasfaserausbau zu bekommen. Sollte diese vertan werden, muss man den Eindruck haben, dass die ganze Welt nach Bandbreite schreit und auch in Deutschland diese legendaeren Breitbandgipfel abgehalten werden, aber eben In dem Rest der Welt und nicht in einer malerischen, aber im Internetzeitalter vertraeumten Stadt im Taunus.

vor 36 Wochen 5 Tage

Wichtig zu wissen:
Bei Haustürgeschäften und bei Verträgen / Einkäufen im Internet hat der Kunde das Recht nach dem Fernabsatzgesetz
ohne Angaben von Gründen zu widerrufen: https://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzgesetz
Mit freundlichen Grüßen
Ralf Haenlein

vor 36 Wochen 6 Tage

Zur Info: Aktuell laufen Personen in Telekomfarben durch Vockenhausen und klingeln an den Häusern um mitzuteilen, dass die Telekom die Kunden an das Glasfasernetz anschliesst. Unterlagen hierzu werden keine ausgehändigt und auf Rückfrage erhält man zur Antwort, dass an der Kupferverkabelung im Haus nichts geändert werden muss. Faktisch wird hier in anderen Worten lediglich VDSL durch die Telekom beworben. Inhaltlich geht es offensichtlich darum, den Ausbau durch die Deutsche Glasfaser zu torpedieren, die wirklich ein Glasfaserkabel bis in das Haus hinein verlegt.

Hier wird mit dem guten Namen der Deutschen Telekom versucht einen Konkurrenten auf sehr zweifelhafte Art zu verdrängen. Es zeigt aber auch, dass die Deutsche Telekom sich von der Deutschen Glasfaser in ihrem Geschäftsfeld bedroht fühlt. Trotzdem, Seriosität ist anders und vermutlich werden viele Renter auf diesen Trick der Telekom hereinfallen.

Frank Ickstadt

vor 37 Wochen 1 Tag

Wer heute noch VDSL mit ausreichender Geschwindigkeit hat, kann morgen schon auf dem Trockenen sitzen.

Was viele nicht bedenken:
Das was Ihr aktuell bekommt, kann der Provider jederzeit steuern und umverteilen!
Alle VDSL Verträge sind „BIS ZU…“ Verträge. Der Dumme ist der Endkunde.

Der Streit über Leitungskapazitäten hat in Deutschland bereits begonnen.
In NRW werde aktuell einfach 300.000 Kunden von 50MBit/s auf 16MBit/s herabgestuft. Diese Kunden können TV über das Internet vergessen…
Das kann bei VDSL bei Leitungsengpässen bei alle Providern passieren! Auch bei der Telekom und Unity Media.

Bei den geplanten Glasfaseranschluss kann dies nicht passieren:
Die DG möchte von einem Hauptknotenpunkt an der A3 ein komplett eigenes Glasfasernetz im Stadtgebiet aufbauen.

Wussten Sie, dass man den gesamten Datenverkehr von Deutschland mit 2 Glasfasern abdecken kann?
Allein das beweist, dass es später im Stadtgebiet Eppstein garantiert keine Leitungsengpässe geben wird.
Aus dem gleichen Grund kann die Deutsche Glasfaser die Datenraten auch garantieren:
Für 49,90€ bekommt man beim DG Classic 400 einen Download von 400Mbit/s und einen Upload von 200 MBit/s GARANTIERT.

Diese Datenmenge ist für den Glasfaseranschluss vergleichbar, als würde ein Anwohner mit einer Schlauchpumpe Wasser aus dem Rhein entnehmen.….

Bitte lest mal was 300.000 Kunden aktuell mit der Telekom erleben:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Breitbandabbau-Telekom-kuendigt-zehntausende-VDSL-Anschluesse-in-Niedersachsen-3...

vor 37 Wochen 2 Tage

Habe gerade gesehen, dass es doch noch eine Chance gibt. Es wird eine Verlängerung bis zum 04. Mai geben!

vor 37 Wochen 2 Tage

Liebe Frau Haas,

wir berichten seit Jahresbeginn in nahezu jeder Ausgabe über die Entwicklung des Glasfaser-Projektes, mehrfach mit Zusammenfassungen der Argumente von Befürwortern, aber auch Kritikern. In der nächsten Ausgabe können Sie über die Fristverlängerung für die Nachfragebündelung lesen. Die umfangreichen Kommentare, die insbesondere  in den Tagen seit Ablauf der ersten Frist auf unserer Kommentarseite eingegangen sind, werden wir dann ebenfalls zusammenfassen.
Wir bleiben am Ball,

Die Redaktion

PS: Mit der Suchfunktion oben rechts auf dieser Seite können Sie sich unter dem Stichwort "Glasfaser" alle Beiträge auflisten lassen.

 

 

 

 

vor 37 Wochen 2 Tage

an die Redaktion der Eppsteiner Zeitung,

ich würde es begrüßen, wenn der ein oder andere Kommentar bezüglich "Ausbau der Glasfaser" auch in ihrer Eppsteiner Zeitung zu lesen wäre. Es sind sehr interessante Fakten zu lesen, welche dazu führen könnte, dass sich hoffentlich weitere Eppsteiner Bürger sich für die Deutschen Glasfaser entscheiden würden.

Die Kommentare sind doch hauptsächlich nur Online zu lesen und können bzw. sind daher von vielen Eppsteiner Bürger nicht lesbar. Es geht schließlich um die digitale Zukunft unserer Stadt.

Mit freundlichen Grüßen

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert