Home | Meine Eppsteiner | Geschichte

Berühmte Besucher: George Sand trifft auf Victor Hugo

Die Töchter der Anna von Neufville, Hilda und Clara, werden am Sonntag gespielt von Luise Berger und Johanna Kerth.

George Sand nimmt kein Blatt vor den Mund: „Jetzt, da ich auf Frédéric Chopin und seine Empfindlichkeiten keine Rücksicht mehr nehmen muss, schreibe ich an einer Autobiografie“, teilt sie Victor Hugo rüde mit.

Beide, Sand gespielt von Burgschauspielerin Katrin Jakobi und Hugo alias Dirk Büttner, stehen auf Burg Eppstein und betrachten die alte Ruine.

Wer zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai, ab 15 Uhr auf ihren Spuren wandelt, begegnet nicht nur den beiden illustren Persönlichkeiten aus Paris. Vier Spielszenen der Eppsteiner Burgschauspieler umrahmen die Eröffnung der Sonderausstellung „Romantiker, Raketenbauer und eine Rennfahrerin – Berühmtheiten auf Burg Eppstein.“

Museumsleiterin Monika Rohde-Reith hat dazu sieben historische Gästebücher ausgewertet. Sie belegen, dass die romantische Ruine als Ausflugsziel internationaler Besucher beliebt war. So treten auch Ferdinand Lasalle und Sophie Gräfin von Hatzfeldt auf, gespielt von Ronny Skowronnek und Nicola Sasse oder die Neufville-Töchter Hilda und Clara (Luise Berger und Johanna Kerth), die bei ihrem Besuch einem englischen Touristen (Volker Steuernagel) begegnen. Und natürlich darf der Burg-architekt Franz Burkhard, wie immer gespielt von Benjamin Peschke, nicht fehlen. Diesmal kommt er in Begleitung seiner Schwester, der erfolgreichen Rennfahrerin Ines Folville (Juliane Rödl).

Sie alle sind begeistert von den alten Mauern, denen die umliegende Taunuslandschaft einen ganz besonderen Reiz verleiht. „Aber es kommen auch schwere Zeiten, die sich in den Einträgen des Besucherbuches widerspiegeln“, so Rohde-Reith. „Und da bietet die Burg den Menschen Heimat und Halt.“

Zur Ausstellungseröffnung schlägt ein neues Gästebuch seine noch leeren Seiten auf. „Jeder, der sich hier einträgt, wird dann selbst z u einem Teil der Burggeschichte“, freut sich die Museumsleiterin. Es bietet sich an, gleich am 21. Mai zu kommen, denn der Eintritt ist frei.

Die neue Sonderausstellung „Romantiker, Raketenbauer und eine Rennfahrerin – Berühmtheiten auf Burg Eppstein“ ist bis zum 24. September jeweils zu den Öffnungszeiten des Burgmuseums mittwochs von 16 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Polizei kontrolliert verstärkt auf der B 455
8 Wochen 4 Tage
Zwei neue Blitzer installiert – Diskussion um …
11 Wochen 2 Tage
Grundstückspreise ziehen an – allen voran am …
12 Wochen 4 Tage
Grundstückspreise ziehen an – allen voran am …
13 Wochen 1 Stunde
Am Kaisertempel gehen die Lichter an, im …
15 Wochen 23 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert